Die Fachschaft & Aktuelles

Zur Zeit unterrichten wir am Hermann-Josef-Kolleg mit vier Kolleginnen und fünf Kollegen das Fach Geschichte, wobei wir regelmäßig von Referendaren unterstützt werden. Das Fach Geschichte wird in der Sekundarstufe I in den Klassen 6, 7 und 9, in der Sekundarstufe II in der EF sowie in Grund-und Leistungskursen der Q1 und Q2 unterrichtet.

Im Anfangsunterricht legen wir neben der Vermittlung von Fachwissen großen Wert darauf, die Schülerinnen und Schüler für den Blick in die Geschichte zu motivieren und ihnen individuell wie spielerisch die Inhalte näher zu bringen. Alltagsgeschichte, Praxisbezug zur eigenen Region sowie produktorientiertes Arbeiten stehen demnach in der Klasse 6 im Vordergrund. Entsprechend der methodischen Einübung und Weiterentwicklung im Umgang mit geschichtlichen Quellen und Fachliteratur können in den Klassen 7 und 9 die Grundlagen für fachwissenschaftliches Arbeiten und das gemeinsame Erforschen unserer Vergangenheit gelegt werden. Damit lernen die SchülerInnen die Entwicklung des Menschen und seiner Gesellschaft von der Frühzeit bis heute kennen und erfahren die Bedeutung und den Einfluss von Geschichte bis in die aktuelle Tagespolitik hinein.

In der Oberstufe liegt der Fokus auf vertiefter fachwissenschaftlicher Arbeit: Entsprechende Methoden und historische Arbeitstechniken werden so eingeübt, dass die kritische, individuelle Auseinandersetzung mit geschichtlichen Strukturen, Ereignissen und Personen möglich wird. Der Fachschaft Geschichte ist es dabei ein besonderes Anliegen, historische Entwicklungen, d.h. Kontinuitäten wie Brüche, so zu verdeutlichen und thematisch miteinander zu verknüpfen, dass den SchülerInnen das Heute erklärbarer wird und sie ihre eigene Lebenswelt in Beziehung zu Vergangenheit wie Zukunft stehend begreifen.

Neben dem Fachunterricht bieten sich immer wieder zahlreiche Gelegenheiten, sich über das Fach hinaus in Projekten und Exkursionen mit Geschichte zu befassen. So wurde beispielweise im Arbeitskreis "Stolpersteine" in Kall mitgearbeitet, und fächerübergreifend konnten "Europakreuze" zum Gedenktag des 1. Weltkrieges gestaltet werden, die in Belgien, Frankreich, Polen und Berlin installiert wurden. Daneben stellt das Kloster Steinfeld mit seiner jahrhundertelangen Tradition einen ganz besonderen Lernort dar, sowie auch seine Lage sowohl in der Eifel als auch zwischen Aachen, Köln und Trier zu zahlreichen Exkursionen und sehr konkreten Begegnungen mit der Historie einlädt.

Wir streben somit - neben dem Spaß an Geschichte - an, unsere Schüler nicht nur im engeren Sinne auf das Berufsleben oder das Studium vorzubereiten, sondern sie langfristig zu interessierten, mündigen Bürgern und kritisch reflektierenden Mitgliedern unserer Gesellschaft zu erziehen.

07.03.2016

Spielerisch gelernt

Im Geschichtsunterricht unserer Klasse 6c beschäftigten wir uns mit den Römern. Dazu bastelten wir in Vierer- oder Fünfergruppen tolle Brettspiele. Ein Spiel heißt beispielswise Römermarsch. Dieses Spiel wurde von dem Spiel "Gänsemarsch" abgeleitet. Hierbei muss man würfeln und dann einfach die Felder entlang gehen. Landet man auf einem der Ereignisfelder, wird man zum Beispiel von einem Wolf angefallen, […]
weiterlesen

14.01.2016

Kommen. Gehen. Bleiben.

Am Hermann-Josef-Kolleg in Steinfeld wurde am 14.01.2016 eine eindrucksvolle Ausstellung zur Geschichte der Migration im heutigen Kreis Euskirchen feierlich eröffnet. Kein Tag vergeht, an dem nicht neue, häufig erschütternde Nachrichten über Flüchtlinge im TV oder den Zeitungen erscheinen. Gemeinsam mit Dr. Gabriele Rünger, der Leiterin der Ausstellung, erlebten Schüler und Lehrer eine nachdenklich stimmende […]
weiterlesen