Die Fachschaft & Aktuelles

Zur kleinen Fachschaft Kunst am HJK gehören derzeit Frau Chyrzynska, Frau Göhring und Herr Weimbs.

Getreu dem Spruch von Karl Valentin: "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" versuchen wir jeder auf seine individuelle Weise unsere Schülerinnen und Schüler für das Fach Kunst zu begeistern. Zum Kunstunterricht gehört die Freude an der künstlerischen Produktion, Interpretation und altersgemäßer Werkanalyse, Offenheit und Freiheit beim Ausprobieren und Experimentieren, Einsatz, Engagement und Disziplin bei der Umsetzung eigener Ideen und Auseinandersetzung mit anderen Darstellungsmöglichkeiten.

Die Schülerinnen und Schüler sollen an die Vielfalt bildnerischer Techniken wie Malerei und Zeichnung, Plastizieren, Drucktechniken, Arbeiten mit Fundstücken, Bildbearbeitung am PC, Arbeiten an großformatigen Projekten usw. herangeführt werden. Nach den Möglichkeiten einer Landschule finden im Kunstunterricht Exkursionen in die umliegenden Museen statt, auf Wandertagen begleiten wir Klassen bei Museumsbesuchen. In der Sekundarstufe I findet der Unterricht zweistündig in den Klassen 5, 6, 7 und 9 statt, in der Oberstufe kann durchgängig Kunst (dreistündig, Theorie und Praxis) bis zum Abitur gewählt werden. In den Kunstkursen der Oberstufe.

Am HJK gibt es zwei Kunstfachräume, die beide mit Beamern und einem Visualizer ausgerüstet sind, sodass auch moderne Medien zum Einsatz kommen können. Zur Weihnachtszeit und dem in die Adventszeit fallenden Tag der Offenen Tür gestalten wir Weihnachtsgrußkarten bzw. die Bühnenbilder für Aufführungen in unserer Schulaula. Auch bei anderen Gelegenheiten arbeiten wir mit anderen Fächern zusammen. Für das kommende Jahr planen wir eine Ausstellung von Schülerarbeiten im Kreuzgang des Klosters.

Lieblingszitate der Fachlehrer:

Frau Chyrzynska: Max Beckmann: "...das Unsichtbare sichtbar machen durch die Wirklichkeit"

Frau Göhring: Emil Nolde: "Kunst steht nicht unter oder über, sondern jenseits von Richtigkeit"

Herr Weimbs: Paul Klee: "Kunst verhält sich zur Schöpfung gleichnisartig."