11.04.2019 Schuljahre, 2018/2019, Halbjahre, 2. Halbjahr, Französisch

28 französische Schüler unserer Partnerschule in Zillisheim zu Besuch in Steinfeld

In der Woche vom 25. bis 30 März war es wieder so weit. Mit dem Besuch von 28 französischen Gastschülern aus dem Elsaß startete unser diesjähriger Schüleraustausch mit dem Collège Episcopal de Zillisheim. Seit 24 Jahren kommen jährlich französische Gastschüler zu uns nach Steinfeld. Die französischen Schülerinnen und Schüler der troisième européenne trafen am Montag, den 25. März nach 6-stündiger Busfahrt in Steinfeld ihre deutschen Austauschschüler. Eine Woche wohnten sie in deren Familien, nahmen am Unterricht der Klassen 8 und 9 teil und haben darüber hinaus die Eifel und die Städte Bonn und Köln kennengelernt.

Nach ihrer Ankunft in Steinfeld und einer herzlichen Begrüßung stärkten sich erst einmal alle im PZ bei einem Aperitif mit belegten Brötchen und allerlei Kuchen, die die Eltern gebacken hatten. Gegen den Durst gab es Sprudel, Fanta und Cola. Als sich alle schon ein wenig kennengelernt hatten, zeigten unsere Schüler den Franzosen in Kleingruppen die Schule. Danach wurde das Gepäck verladen und alle fuhren zu ihren Gastfamilien.

Am Dienstag stand Schule auf dem Programm. Die französischen Schüler folgten ihren Austauschpartnern den ganzen Tag lang in den jeweiligen Fachunterricht, an dem sie sich rege beteiligten und der allen viel Spaß machte. Hinterher sagten die Franzosen, wie gut es die Deutschen haben, dass der Unterricht schon um 15.00 Uhr endet. In Zillisheim müssen sie nämlich bis 17.30 Uhr büffeln. Für den Abend hatte jede Familie ein eigenes Programm geplant. Viele trafen sich aber auch zu gemeinsamen Unternehmungen in Gruppen, wie zum Beispiel zum Bowling im Zikkurat.

Mittwoch war unser erster Ausflugstag. Wir fuhren morgens mit der Regionalbahn nach Bonn. Im Verlauf des Vormittags wurde die Bonner Innenstadt bei einer Rallye erkundet. Dann hatten alle Hunger – natürlich schmeckt es bei Mc Donalds am besten. Das Nachmittagsprogramm war dann stärker kulturell ausgerichtet. Im Haus der deutschen Geschichte in der Museumsmeile erhielten beide Schülergruppen eine Führung durch die Ausstellung, jeder in seiner Muttersprache. Deutsche und Franzosen haben dabei viel über die deutsche Geschichte von 1945 bis heute gelernt.

Am Donnerstag fuhren wir dann bei schönstem Wetter nach Köln. Bereits am Bahnhof Urft war die Stimmung sehr ausgelassen. Denn beim Warten auf den Zug dauerte es nicht lange und Deutsche und Franzosen tanzten begeistert La Macarena auf dem Bahnsteig. In Köln angekommen wurde die Altstadt besichtigt. Nach dem Mittagessen kam dann der Höhepunkt des Tages: Trampolinspringen im Jump House in Köln-Ossendorf. Dort konnten sich dann alle mal so richtig auspowern. Es war einfach toll.

Der Freitagmorgen begann mit 3 Stunden Unterricht. Nach der großen Pause gingen alle in die beiden Turnhallen, in denen Franzosen und Deutsche zum Kinball-Turnier gegeneinander antraten. Professionell geleitet durch Herrn Kremp und die Sporthelfer war das Turnier ein voller Erfolg. Am Ende stand dann auch ein Sieger fest: die Franzosen konnten das Endspiel für sich entscheiden. Abends trafen wir uns im Schafstall, um den letzten Abend mit einer schönen Party ausklingen zu lassen. Nach dem leckeren Büffet wurde ausgiebig getanzt und gefeiert. Ein großes Dankeschön sei hier auch an die Schüler der Technik-AG ausgesprochen, die bei der Disko für die Musik gesorgt haben.

Leider war die Woche am Samstagmorgen schon viel zu früh wieder vorbei. Um kurz nach 8.00 Uhr fuhren unsere französischen Gäste zurück ins Elsaß. Es war eine sehr schöne Zeit, nicht zuletzt auch deshalb, weil die Chemie zwischen unseren Schülern und den Franzosen von Anfang an stimmte und alles sehr harmonisch ablief. Jetzt freuen wir uns auf unseren Gegenbesuch in Zillisheim, der schon bald vor der Tür steht. Nämlich in der Woche vom 13. bis zum 18. Mai.

Vive l’amitié franco-allemande!!!

Heiner Schmidt

Kontakt