04.10.2020 2020/2021, 1. Halbjahr, Deutsch

Erstmalig: „Welttag des Buches“ im September

Und dann kann der „Welttag des Buches“ nun doch noch stattfinden, wenn auch in etwas anderer Form.

Wir sind es mittlerweile gewohnt, dass die Corona Pandemie unser aller Alltag komplett auf den Kopf stellt. So ist es uns auch im vergangenen Schuljahr ergangen. Zunächst einmal musste das seit vielen Jahren übliche Lesefest der Klassen 5, der „Welttag des Buches“, komplett ausfallen.

Weltweit wird in jedem Jahr am 23.04. ein Fest für das Lesen gefeiert. Die UNESCO, die Organisation der vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation, hatte 1995 erstmals hierzu aufgerufen, um Bücher und das Lesen zu feiern.

Seit vielen Jahren schon nehmen auch wir an unserer Schule dieses Motto wörtlich und feiern mit unseren Klassen 5 dieses Lesefest. Unterstütz werden wir hierbei immer ganz hervorragend von Kirsten und Thomas Pavlik von der gleichnamigen Buchhandlung in Kall. Sie sind an diesem Tag immer bei uns vor Ort und organisieren Quizaktionen oder Autorenlesungen zusammen mit uns. Zusätzlich haben sie immer auch für unsere Schülerinnen und Schüler das aktuelle Welttagsbuch als Geschenk sowie weitere Buchgeschenke für drei Gewinner aus jeder Klasse im Gepäck.

So hatten sich die beiden Buchhändler auch in diesem Jahr für den April vorbereitet und alles Nötige in die Wege geleitet. Dann kam bekanntlich alles anders. Weil das Fest im April nicht in der Aula stattfinden konnte, warteten die großen Buchpakete und Berge von Radiergummis pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres auf uns.

Nachdem nun die erste Klassenarbeit in Deutsch geschrieben worden ist, steht im Unterricht jetzt aktuell das Welttagsbuch „Abenteuer in der Megaworld“ auf dem Programm. Es wurde eigens von Sven Gerhardt für den Welttag geschrieben und von Timo Grubing illustriert. Jetzt kann dann endlich doch noch mit den Helden des Jugendbuches mitgefiebert und der Unterricht auch einmal etwas freier und z.B. als Lesezeit genutzt werden. Vor den Herbstferien wird klassenweise das Quiz in der Bücherei und die Preisverleihung der Jugendbücher durchgeführt.

So findet der „Welttag des Buches“, wenn auch etwas anders, diesmal erstmalig im September statt.

Unser großer Dank gilt Kirsten und Thomas Pavlik. Die beiden Buchhändler sind in ihrem Engagement uner-müdlich. Sie werden stets von dem Ziel angetrieben, Freude an Büchern und am Lesen zu vermitteln. Das ist auch das Bemühen von uns Deutschlehrerinnen und -lehrern sowohl im Unterricht als auch durch das zusätzliche Angebot der Bücherei und Leseevents.

                                                                                                                                  M. Michels

Kontakt