16.12.2016 Schuljahre, Latein

Lateinunterricht mal an einem außerschulischen Lernort

Einen interessanten Ausflug in die Welt der Römer unternahm der Lateinkurs der Klasse 7 mit ihren Lehrern Frau Knoll und Herrn Zwitters. Ziel waren die Römerthermen in Zülpich. Nachdem wir uns bereits in den ersten Kapiteln unseres Lateinbuches mit dem Thema „Thermen“ beschäftigt hatten, erfolgte nun die Besichtigung eines Originalschauplatzes. Wir hatten uns entschieden, neben der Besichtigung der Badeanlag auch einen Workshop zu buchen und hatten das Thema „römische Mosaiken“ gewählt. Deshalb erhielten wir nach unserer Ankunft in Zülpich zunächst eine kleine Einführung zu Mosaiken im Allgemeinen und zu den Mosaiken in römischen Thermenanlagen. Anschließend wurde das Bademuseum besichtigt, das neben einer römischen Thermenanlage auch Ausstellungen zum Thema „Baden im Mittelalter“ und „Moderne Badewelten“ beinhaltet. Wir haben uns aber auf den römischen Teil konzentriert. Sehr interessant erzählte unsere Führerin über den Aufbau der Anlage, die Utensilien, die die Römer zum Baden brauchten, über das Heizsystem, das sowohl eine Boden- als auch eine Wandheizung enthielt und Vieles mehr. Aber dann war es Zeit, sich dem Herstellen eines Mosaikes zu widmen. Jeder Schüler konnte ein Holzplättchen nach eigenen Vorstellungen mit Mosaiksteinen gestalten, die zunächst aufgeklebt und anschließend verfugt wurden. Dabei entstanden viele sehr schöne Werke. Natürlich durfte jeder sein Mosaik mitnehmen und hatte damit eine schöne Erinnerung an einen interessanten Tag im Bademuseum.


M. Knoll

Kontakt