09.06.2018 Schuljahre

Skifahrt HJK 2018

Die Skifahrt des Hermann-Josef-Kollegs fand in diesem Jahr in der Zeit von Freitag, den 16.03.18 bis Samstag, den 24.03.18. Mit insgesamt 50 Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs 7 machten wir uns auf die Reise nach Südtirol. Und in diesem Jahr probierten wir zum ersten Mal eine neue Unterkunft aus, nämlich das Posthotel in Luttach. Schon bei unserer Ankunft war die Begeisterung groß, die Zimmer waren geräumig und sehr schön eingerichtet. Nach der Nachtfahrt wurden wir mit einem ausgiebigen Frühstück empfangen und dann ging es erst einmal eine Runde ins Dorf, um den Proviant aufzufüllen. Skifahren war noch kein Thema, dafür waren alle zu erschöpft und müde von der Fahrt. Und das erste Mal sollte man topfit auf den Brettern stehen. Alle probierten aber schon mal ihre Ausrüstung an, ob auch alles da war und vor allem ob auch alles passte. Ab Sonntag ging es dann los, jeden Tag gab es von 10:30 bis 13:00 Uhr und von 14:00 bis 15:30 Uhr Skiunterricht in Gruppen von jeweils 7-8 Schülern. Bei perfekten Bedingungen mit besten Schneeverhältnissen, Sonnenschein und leichten Minustemperaturen lernten in den folgenden sechs Tagen alle Schüler das Skifahren, und in diesem Jahr erlebten die teilnehmenden Schüler einen besonderen Höhepunkt. Die leicht zu fahrende Abfahrt durch den Wald hinunter bis an unser Hotel war zum ersten Mal befahrbar, und so ging es am Ende des Skitages in der großen Kolonne 8 km lang die Talabfahrt hinab. Da waren selbst die Skilehrer begeistert. Die begleitenden Lehrer Ralf Kremp, Julia Döpper und Jan Sitz wurden durch Rudi Gerhards unterstützt, der selbst im Ruhestand noch seine Begeisterung für das Skifahren mit den Kindern teilen möchte. Als ehrenamtliche Skilehrer waren in diesem Jahr Markus Strauch, Markus Berg, Christian Kramer, Peter Klippel dabei. Peter Klipper war bis vor kurzem Dozent an der Sporthochschule in Köln und hat dort Generationen von Sportstudenten erfolgreich zu Schulskilehrern ausgebildet. Nach dem Skifahren gab es in der Unterkunft neben dem hervorragenden Essen immer noch ein Abendprogramm, bei dem die Kinder gemeinsam Karten- oder Gesellschaftsspiele spielten oder gegeneinander in verschiedenen Wettkämpfen wie dem „100-Fragen-Spiel“ antraten. Hier war aber sicherlich der spannendste Abend der Wettkampf gegen die Skilehrer unter dem Titel „Schlag den Skilehrer“. Bei lustigen Wettkämpfen wie z.B. Kleiderhakenzielwerfen oder Bottle-Flip verteidigten die Skilehrer ihren Titel aus dem letzten Jahr. Als dann am letzten Tag wieder alle in den Bus stiegen wurden auch die Sieger der traditionellen Zimmerkontrolle gekürt. Wer im Laufe der Woche sein Zimmer zu den täglichen Kontrollen im besten Zustand präsentieren konnte, durfte als erstes in den Bus steigen und sich seinen Platz aussuchen. Da werden die Bettdecken in Form von Herzen ausgelegt und die Deos stehen nach Farbe und Größe sortiert im Bad. Für viele Eltern kaum zu glauben wie ordentlich ihre Kinder doch ein Zimmer herrichten können, und sei es auch nur für die 5 Minuten der Zimmerkontrolle. Nach der Ankunft in Steinfeld waren sich alle einig, dass die Skifahrt wieder einmal für alle ein ganz besonderes Erlebnis war. Alle ließen sich erschöpft aber glücklich von ihren Eltern in Empfang nehmen und hatten sicherlich von ganz vielen Erfolgserlebnissen und großartigen Eindrücken zu berichten.

 

Bilder:

https://flic.kr/s/aHsmiD5L9Q

Kontakt