31.03.2020 2019/2020, 2. Halbjahr, Sport

Volleyballerinnen so erfolgreich wie lange nicht - WKIII erreicht Landesfinale

Die Mädchen-Volleyballteams der WK II und WK III schnitten beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in diesem Schuljahr erneut sehr gut ab. Nach einem Sieg bei den Kreismeisterschaften (WK II kampflos) konnten auch die nachfolgenden Runden sehr erfolgreich gestaltet werden.

WK II erreicht Bezirksendrunde

Nach einem kampflosen Gewinn der Kreismeisterschaft zogen die WK II – Volleyballerinnen bei der Bezirkshauptrunde in einem denkbar knappen und spannenden Spiel in die Bezirksendrunde ein. Nach einer 2:0 Satzführung ging die Konzentration der Schülerinnen, die die EF und die Q1 besuchen, ein wenig verloren, sodass ein 5. Satz die Entscheidung bringen musste. Am Ende konnte das hochklassige Spiel gegen das Gutenberg Gymnasium Bergheim mit 25:21, 25:18, 19:25, 17:25, 18:16 gewonnen werden.

In der folgenden Bezirksendrunde in Bonn konnte das Team, welches von Lena Knoll (Q2) betreut wurde, nur in Teilen an die Leistung der vorherigen Runde anknüpfen. Das Spiel gegen das Bonner Hardtberg-Gymnasium ging mit 0:3 Sätzen verloren.

Auch wenn die Enttäuschung zu spüren war, dürfen die Mädchen dennoch sehr zufrieden mit ihrer Leistung und ihren diesjährigen Erfolgen sein.

Es spielten: Hannah Mertens, Katharina Bühl, Carla Schneider, Lena Berend, Aicha Sahin, Andrea Laschitzki, Emelie Beckmann, Viona Schröder, Marie Knoll

Betreuerin: Lena Knoll

 

WK III erreicht Landesfinale

Bei der Kreismeisterschaft der WK III – Mädchen, welche in der heimischen Turnhalle in Steinfeld stattfand, konnte ein ungefährdeter 2:0 Sieg gegen die Marienschule Euskirchen eingefahren werden.

Auch die anschließende Bezirkshauptrunde in Kall wurde erfolgreich abgeschlossen. Einem eher knappen Sieg gegen das Gutenberg Gymnasium Bergheim (25:20, 22:25, 15:6) folgte ein deutlicher Erfolg gegen die Dürener Anne-Frank Gesamtschule (25:9, 25:14), sodass auch der Einzug in die Bezirksendrunde gesichert wurde.

Nach einigen krankheitsbedingten Absagen gegnerischer Teams sollte ein Sieg in der Endrunde in Bonn ausreichen, um das Landesfinale zu erreichen. Tatsächlich konnte das Spiel gegen das Hardtberg-Gymnasium Bonn mit 2:1 Sätzen gewonnen werden, was bei den Schülerinnen der 7.-9. Klasse für überschwänglichen Jubel sorgte.

Das geplante Landesfinale, welches Ende März in Münster stattfinden sollte, musste auf Grund der aktuellen Situation leider abgesagt werden. Der Sieger dieser Runde hätte sich für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Dennoch kann das Team sehr stolz sein, denn ein solcher Erfolg wurde seit einigen Jahren von keiner Steinfelder Mannschaft mehr erreicht.

Es spielten: Pia Schnichels, Leni Krumpen, Lisa Dederichs, Anna Breuer, Nina Pauly, Sarah Marxen, Marie Franzen, Eva Strauch, Katharina Beul

Betreuer: Benni Schaafstall

Kontakt