Konzept der Medienscouts

Cybermobbing, Gewaltvideos auf dem Handy, Einstellen von urheberrechtlich geschützten Fotos und Videos bei Youtube oder illegale Film- und Musikdownloads – die Mediennutzung von Heranwachsenden auch in ihren problematischen Formen macht vor der Institution Schule nicht Halt. Medien sind allgegenwärtig, Kinder und Jugendliche wachsen ganz selbstverständlich mit ihnen auf. Um nicht nur die Chancen, sondern eben auch die Risiken medialer Angebote zu erkennen und diese selbstbestimmt, kritisch und kreativ nutzen zu können, bedarf es Begleitung und Medienkompetenz. Unsere Medienscouts sind in den Themen „Internet und Sicherheit“, „Social Communities“, „Computerspiele“ und „Handy“ qualifizierte Schülerinnen und Schüler. Um als gleichaltrige Mitschülerinnen und Mitschüler über Chancen und Risiken der Mediennutzung zu informieren und aufzuklären, sind sie auch in den wichtigen Bereichen „Kommunikation und Beratung“ sowie „Soziales Lernen“ geschult. In Pausen stehen die Scouts als Ansprechpartner mit Tipps für die sichere Nutzung angesagter Apps bereit, unterstützen im Medien- und Methodenunterricht (MuM) z. B. die Erarbeitung von Regeln für den Klassenchat und informieren über neue Funktionen oder veränderte Datenschutzrichtlinien beliebter Apps. Natürlich sind sie unter Medienscouts auch bei Instagram (https://www.instagram.com/medienscouts_hjk/ ) aktiv und posten dort kurze Berichte aus dem Schulleben oder Tricks zum verantwortungsvollen Social Media Umgang. Begleitet und unterstützt werden sie dabei von dem Scout-Trainer Patrick Bauer.

Medienscouts on tour: TINCON Düsseldorf am 08.03.2019

Am Freitag, den 08.03.2019, fuhren die Medienscouts in Begleitung ihres Ansprechpartners, Herrn Bauer, nach Düsseldorf. Anlass dafür war die TINCON, ein Festival für digitale Jugendkultur. Hauptsächlich geht es bei der TINCON darum, Jugendliche in die Redaktion, Organisation und Programmplanung mit einzubeziehen. Diese präsentieren anderen Jugendlichen und deren Begleitern dann ihre Themengebiete und können nach einer solchen Vorstellung mit Jugendlichen darüber diskutieren. Zusammengefasst umfasst die TINCON also ein Programm von Jugendlichen für Jugendliche, bei dem es hauptsächlich um die digitale Welt geht. Unsere Medienscouts waren Zuschauer der unterschiedlichen Vorträge. Gesprochen und diskutiert wurde über Themen wie die Werbung auf sozialen Netzwerken oder die Gefahren des Hackens. Nachdem die Jugendlichen sich Vorträge angehört hatten, konnten sie zu den sogenannten Workshops gehen. Dort war es u.a. möglich zu überprüfen, ob das eigene Handy optimal vor Viren geschützt ist. Des Weiteren konnte man zum Beispiel an einem Quiz über digitale Medien im Generellen teilnehmen. Am Ende des Tages fuhren unsere Medienscouts mit vielen neuen Eindrücken wieder zurück in die Heimat.
 
(Anna-Lena und Carla von den Medienscouts)

Kontakt